Do it yourself – Teil 1: Lautsprecher

Selbermachen find ich gut. Da weiß man hinterher wer Schuld ist… Außerdem ist man in der Lage seine Vorstellungen und Ideen einzusetzen und hat die Möglichkeit sich immer wieder herauszufordern.

Lautsprecher. Damit die Herausforderung nicht zu groß wird fängt man am besten mit einem Bausatz an. Der enthält in der Regel alles was man braucht – außer das Gehäuse. Das Gehäuse darf man selberbauen. Aktuell hab ich zum Beispiel den Bausatz Mona 2.1 von ADW ausgesucht. Der sollte für den angedachten Einsatzzweck passen, die Rezensionen sind gut und günstig ist er auch…

Bestellt, netter Kontakt bei dem Laden (Antwortet schnell auf Fragen), bisschen warten, Paket abholen, Paket auspacken, alles anschauen, Lautsprecherchassis streicheln, Subwoofer bauen, Sattelit Nummer 1 bauen… Moment, eigentlich könnte ich ja ein paar Fotos davon machen und einen Blockeintrag schreiben. Und hier sind wir. So ein Lautsprechergehäuse, da fängt man erstmal mit einem Brett an. Und damit es nicht ganz so einfach ist fräsen wir erstmal ne Tasche rein:

ADW Mona 2.1Fräsen ist immer gut. Fräsen macht Spaß. Und sinnvoll ist es natürlich auch. Der erfahrene Lautsprecherbauer wird einwänden, dass das hier nicht so optimal ist, da mehr Gewicht immer besser ist, weil dann weniger schwingt. Gut kann man sagen. So ists aber leichter, der nächste Umzug kommt bestimmt und der Lautsprecher hat mehr Volumen. Nebensächlich wird der Herr einwenden. Gut, konstruktive Änderung: ADW Mona 2.1

Machen wir eben Streben rein. Hohe Steifigkeit bei gleichzeitig verringertem Gewicht, mehr Innenvolumen und einer ungleichmässigen Oberfläche zur Vermeidung von stehenden Wellen im Gehäuse. Da sagt er nichts mehr, der Werte Herr. Lautsprecher bauen ist eine ernste Angelegenheit!

ADW Mona 2.1

Hab ich eigentlich schon erwähnt, dass die Boxen gar nicht für mich sein werden?

ADW Mona 2.1

Nachdem vier Bretter mit ausserordentlich wichtigen Taschen versehen sind könnte man ja mal was anderes machen damit es nicht langweilig wird. Wie wärs mit ein wenig Leim?

ADW Mona 2.1

Während der Leim trocknet machen wir dann doch nochmal ein Brett:

ADW Mona 2.1

Das wird die Schallwand. Das ist das vordere Brett des Lautsprechers in dem die Lautsprecherchassis eingebaut werden. Für dieses ist auch die obere Ausfräsung. Um die so schön hinzukriegen haben wir erstmal nen neuen Fräszirkel gebaut. Und weil der Fräszirkel gerade so schön zirkelte ist dann doch noch ein Zyklopensmiley draus geworden.
Da der Leim der anderen vier Brettchen inzwischen getrocknet war bot es sich an direkt die Schallwand aufzuleimen:

ADW Mona 2.1

Die Ränder habe ich ganz bewusst überstehend gestaltet, da geh ich dann später nochmal mit nem Bündigfräser (eins meiner Lieblingswerkzeuge) drüber. Dann gibt das ne perfekte Kante. So ne Oberfräse ist schon was tolles. Fast so schön wie ne CNC-Fräse…

Während der Leim trocknet bereiten wir gleich noch die Rückwand vor:
ADW Mona 2.1

Ein Loch wo später das Terminal reinkommt (das ist das Teil wo man die Lautsprecherkabel anklemmt). Dafür braucht man eine Aufwändige Fräsung:

ADW Mona 2.1

Nicht ganz so ordentlich, aber hinten bin ich zu Faul mir da eine Vorrichtung zu bauen damit das Gerade wird. Eigentlich hätte es auch ein mehr oder weniger rundes Loch getan…

Anschliessend fahren wir mal eben mit dem Bündigfräser rund um die Schallwand. Und wenn wir schonmal dabei sind machen wir die Kanten auch gleich noch ein wenig rund:

ADW Mona 2.1

Hinten machen wir nicht nur die Kanten rund sondern fräsen auch noch eine Stufe ein:

ADW Mona 2.1

Da kann dann später die Rückwand rein:

ADW Mona 2.1
ADW Mona 2.1

Aber zunächst wird der Lautsprecher an den ich bereits die Kabel angelötet hab in die Schallwand eingebaut:

ADW Mona 2.1

Hinter den Lautsprecher kommt ein wenig Dämmwatte:

ADW Mona 2.1

Und in die Rückwand kommt das Terminal:
ADW Mona 2.1
ADW Mona 2.1

Am Terminal werden noch ein paar elektrische Bauteile angelötet. Diese Dämmen ein wenig die hohen Frequenzen bei denen unser eingebauter Breitbandlautsprecher ein paar Resonanzen hat. Klingt dann hinterher besser. Das ist der große Vorteil wenn man nen Lautsprecherbausatz kauft. Da hat das schon jemand entwickelt und ausgemessen der einerseits Ahnung davon und andererseits das nötige Messequipment hat.

ADW Mona 2.1

Danach kann die Rückwand eingebaut werden:

ADW Mona 2.1

Und schon sind wir fertig:

ADW Mona 2.1

Nein, natürlich noch nicht. Farbe fehlt noch. Aber die kommt erst wenn die Sonne wieder ein bisschen mehr bei der Gestaltung des Wetters mitredet und draußen malen erlaubt. Den zweiten Lautsprecher und den passenden Subwoofer gibt es natürlich auch noch, ich kann euch nur leider kein Foto von ihrem natürlichen Habitat machen. Da würde man Sachen sehen…

Aber eigentlich kommts ja auch auf was anderes an. Wie klingts fragt ihr euch sicherlich. Nun, zunächst bin ich echt erschrocken. Bäh. Das klang richtig schlecht. Eher so dumpf und gar nicht schön. Aber neue Lautsprecher brauchen manchmal ein wenig um sich einzuspielen. Da muss der Gummi der Sicke erstmal ein wenig durchgeknetet werden und hier und da müssen sich die Materialien wohl nochmal schnell auf ihren neuen Einsatzzweck vorbereiten. Und seitdem sie das hinter sich gebracht haben ist es gar nicht mehr dumpf, ganz im Gegenteil. Alles da. Alles Prima. Ausführliche Klangbeschreibungen zu den Dingern mit allerlei Vokabeln die ihr nicht versteht findet ihr im Internet, die erspar ich euch. Kann ich auch gar nciht…