Archiv für den Monat: Januar 2015

Afrika gibts jetzt…

…grad für uns nur noch im Fernsehen. Und durchaus faszinierend, wie der junge Elefant Enten durch den Nationalpark jagt (er will nur spielen…). Aber mit dem wirklichen Leben hat das ja nicht so viel zu tun. Exorbitant gute Aufnahmen von jungen Wölfen im Bayerischen Wald würden mich ähnlich faszinieren. Das wirkliche Leben hingegen schaut ja ganz anders aus. Da kenn ich mich inzwischen aus. Ich hab sogar das eine “Restaurant” im Fernsehen erkannt. Allerdings fehlte der gar fürchterliche Gestank. Das wirkliche afrikanische Leben im Fernsehen kommt mir inzwischen ganz normal vor. Die Exotik, Verwirrung, Verwunderung die diese Bilder bei euch afrikaunerfahrenen Menschen (das sind ca. 0,3% unserer Leser) hervorrufen, die sind bei mir nicht mehr da. Interessant und lustig find ich es aber immer noch, das afrikanische Durcheinander  im Fernsehen zu sehen. Sogar mehr noch als vorher. So eine gewisse Faszination für Afrika, sogar das französische Westafrika ist doch geblieben. Ich kann mir sogar vorstellen nochmal da hin zu reisen. Aber verratet das bitte nicht meiner Frau.

Ansonsten ist unser Leben grad doch ein wenig anstrengend. Erstaunlicherweise eigentlich. Wir haben ja nichts zu tun, so heimat-, arbeits- und perskeptivlos wie wir grad sind. Aber auch das kostet Kraft. Nunja, bisschen mehr Schlafen und Essen und dann läuft das auch. Perspektiven haben wir natürlich auch, aber da uns grad alle Möglichkeiten offenstehen ist es natürlich auch nicht so ganz einfach sich irgendwohin zu entscheiden.
Aber das wird schon. Nen lückenlosen Lebenslauf kriegen wir ehh nicht mehr hin…

So, was gibts noch? Soziales, Politik, Sport, Kultur? Sport sollten wir mal wieder tun, Politik heb ich mir auf fürs nächste mal und Kultur und Soziales, da lass ich meine Frau ran…